SWOOSH LIEU
performative Installation (Recherche), 2013
„Making Of“ ist eine künstlerische Recherche zum Verhältnis von Theater und Kino, die versucht in einem Medium die ästhetischen Konventionen und Seh-/Hörgewohnheiten des anderen zu realisieren. SWOOSH LIEU überführt die Welt des Kinos in den Bühnenraum und will dabei etwas zu zeigen ohne zu verbergen. Durch die Kombination der Medien Film und Theater wird die Performance zum Hyperraum, der illudiert und gleichzeitig die Illusion offen legt. Leinwand und Bühne verschmelzen zu einem Raum, in dem unterschiedliche Medien ein Spiel mit Zwei- und Dreidimensionalität veranstalten und der Zuschauerblick zwischen freiem Betrachten und subjektiver Führung changiert. Das Kino ist der Film, das Theater dessen Making Of.
TRAILER

Ein Haus mit vier Zimmern. In jedem Zimmer steht ein flimmernder Fernseher. Plötzlich brechen die Bilder ab, es erscheinen Störbilder und schließlich legt sich ein roter Vorhang über sie. Vier Performerinnen treten zu den Fernsehern und ziehen roten Stoff aus dem Bildschirm. Die Stoffe ergießen sich in den Zimmern. Ein dumpfer Basston erfüllt den Zuschauerraum und lässt die Sitze vibrieren. Schnitt.

Ein roter Samtvorhang verhüllt den Zuschauerraum. Doch es handelt sich nicht um Stoff, sondern vielmehr um eine Projektion. Plötzlich verflüssigt sich der virtuelle Samtvorhang und verwandelt sich in einen Schwall von Blut, der über die Leinwand läuft. Schnitt.
Ein großes Auge blickt uns an. Ein Messer sticht hinein und durchschneidet die Pupille. Der rote
Samtvorhang fällt. Schnitt.

Der Vorhang geht in Flammen auf. Ein Koffer wird auf die Bühne getragen. Er enthält einen roten Samtvorhang, der nun als Vierte Wand aufgehängt wird. Auf ihm wird nun der Abspann projiziert. Schnitt.
Kurzresidenz LAB Frankfurt, 2013
ARCHIV
ÜBER SWOOSH LIEU
PRESSE
KONTAKT
Who Cares?!
Who Cares?! Das Hörspiel
Who Reclaims?!
A FEMINIST GUIDE TO NERDOM
Who Moves?!
Stages of Work
Everything but Solo
The Factory
MAKING OF