SWOOSH LIEU
Film/Installation, 2010
Die Installation „Grundriss“ widmet sich situationistischen Utopien vom Öffentlichen Raum. Was passiert, wenn man den Grundriss einer Wohnung auf eine Stadt überträgt, fragen sich SWOOSH LIEU und verlagern die privaten Zimmer des Wohnraums auf den Stadtplan von Istanbul. Hasan, ein junger Türke, lebt hier seinen Alltag. Wie Interventionen etablieren sich seine privaten Tätigkeiten wie die morgendliche Rasur, der Mittagsschlaf, die Zubereitung seiner Mahlzeiten, der Wohnungsputz an öffentlichen Orten. Das filmische Porträt der Metropole Istanbul wird schließlich in Form einer Videoinstallation in eine neue städtische Umgebung übertragen. Das Publikum nimmt in einer Wohnzimmerkulisse Platz und betrachtet Hasans Stadtinterventionen. Und während es sich inmitten des städtischen Raums befindet, um Hasan zu beobachten, richtet es sich häuslich in seiner Stadt ein- wie Hasan macht es sich seine Metropole heimisch.
Warum soll man der Zersplitterung nicht das Wort reden? Warum sollte man, statt an einem einzigen Ort zu leben und sich dabei vergeblich zu sammeln versuchen, nicht fünf oder sechs in der Stadt zerstreute Zimmer haben?
(Georges Perec)
MIT
Hasan Küskün

AUFFÜHRUNGEN
23.04.-08.05.2010, "No, it was me!" Produzentenausstellung Istanbul
31.05.-03.06.2010, OUTNOW! Bremen
10.-12.06.2010, Theatermaschine Gießen

ARCHIV
ÜBER SWOOSH LIEU
PRESSE
KONTAKT
Who Cares?!
Who Cares?! Das Hörspiel
Who Reclaims?!
A FEMINIST GUIDE TO NERDOM
Who Moves?!
Stages of Work
Everything but Solo
The Factory
GRUNDRISS #1 - HASAN KÜSKÜN, ISTANBUL